www.mittelhessen.de vom 07.03.2015

VON WERNER VOLKMAR
Regionale Wirtschaft
Mit Polyester gestalten
MITTELSTAND Die Firma Rafalzik verkleidet Maschinen und Geräte
Wetzlar-Dutenhofen. Wenn ein Unternehmen für seine Produkte eine Formgebung benötigt und dabei auf individuelle Gestaltung und hochwertige Oberflächen setzt, ist der Dutenhofener Mittelständler Rafalzik als Spezialist für Elemente aus glasfaserverstärktem Polyester ein interessanter Gesprächspartner. Und das europaweit.

313823_1_articledetail_image_efc1c0b3f4164740bf747bcd11e11a17
Neues Design: Franziska und Lars Rafalzik zeigen die Verkleidung für die Messmaschine der Firma Hexagon Metrologie GmbH .

Das Unternehmen im Dutenhofener Gewerbegebiet hat sich im Verlauf von über 40 Jahren eine hohe Fachkompetenz in allen Bereichen der Polyestertechnik erworben. Die Erfahrung und die vom Dachverband ausgezeichnete Produktqualität des Betriebs haben nicht nur im Bereich der Maschinen- und Elektroindustrie zu langjährigen Kundenbeziehungen geführt, auch für die Automobilindustrie und den Gerätebau ist die Dutenhofener Polyestertechnik eine bekannte Adresse, wenn es um hochwertige Firmenelemente geht.

313824_1_articledetail_image_9096cbae0757e2567cc37f181a24af5a
Die moderne Roboterzelle fräst einen Windabweiser für ein Wohnmobil. (Fotos: Volkmar)

Dabei reicht die Produktpalette von maschinentechnischen Verkleidungen über Gehäuse für optische und medizintechnische Geräte bis hin zum Bau von Formen und Schaltschränken. Auch für die Außenhüllen moderner Caravaner mit ihrem ansprechenden Design oder spezielle Rettungsfahrzeuge ist der Mittelständler ein kompetenter Zulieferer.
Mit Stolz zeigt Lars Rafalzik das Bild von einem riesigen Flughafenlöschfahrzeug, das der Nutzfahrzeugbauer Ziegler mit Karosserieelementen aus Dutenhofen für den Frankfurter Flughafen gefertigt hat.
"Auf der Grundlage der Vorstellungen und Vorgaben unserer Kunden", so Rafalzik, "begleiten wir das Unternehmen auf der Basis gemeinsam entwickelter Ideen von der Konzeption bis zur Lösung und der Farbgebung."
Dabei seien Innovation und technische Neuerungen in der Polyestertechnik ein wesentlicher Faktor bei der Fertigung im Hause Rafalzik.
"Wir stehen mit unserem Auftraggeber im ständigen Kontakt, vom Fertigungsbeginn bis zur Auslieferung", so der Firmenchef, als er auf die engen und langjährigen Verbindungen zu den Kunden, darunter die heimischen Firmen Hexagon Metrologie GmbH und Satisloh GmbH, verweist.
"Dabei sind wir in der Lage, alle gängigen Herstellverfahren von Composite-Bauteilen anbieten zu können. Diese Verfahren werden von uns ständig weiterentwickelt und verbessert."
Die Rafalzik Polyestertechnik GmbH verbindet jahrzehntelange Erfahrung mit modernen Fertigungstechnologien.
Bernd Rafalzik gründete das Unternehmen im Juli 1974 am heutigen Standort. Das kontinuierliche Wachstum des Betriebe erforderte zusätzlichen Raumbedarf.

Hightech-Anlage ermöglicht vollautomatische Bearbeitung der Produkte
So sind Fertigungshallen schrittweise auf heute über 1300 Quadratmeter gewachsen. In der Zwischenzeit war mit dem Wirtschaftsingenieur Lars auch der Sohn in das Familienunternehmen eingetreten und hat im Jahr 2012 von dem Vater die Geschäftsführung übernommen.
Heute bietet der heimische Mittelständler 22 Menschen einen sicheren Arbeitsplatz.
Beim Rundgang durch die Fertigungshallen verweist der Firmenchef auf die Formen und Maschinen. "Wir investieren jährlich in moderne Technik und Anlagen und damit kontinuierlich in die Verbesserung unserer Dienstleistungen. Somit sind wir in der Lage, vom Einzelteil bis zu größeren Serien bis zu 5000 Stück und Abmessungen bis zu 30 Quadratmetern wirtschaftlich und termingerecht zu fertigen."
In diesem Zusammenhang verweist Rafalzik auf die Serienfertigung von Schalt- und Verteilerschränken für steuerungstechnische Anlagen hin. "Wir haben die gesamte A 45 mit diesen witterungsbeständigen Polyesterschränken für Kontroll- und Messtechnik ausgestattet", erzählt der Firmenchef nicht ohne Stolz.
Das Herzstück der Fertigung ist die moderne Roboterzelle für den maßgenauen Beschnitt der gefertigten Composite-Bauteile. Die computergesteuerte Hightech-Anlage ermöglicht nicht nur eine vollautomatische Bearbeitung der Produkte, sie ersetzt auch die kostenintensive Handarbeit. Dabei ist die Roboterzelle ein Garant für das präzise Einhalten der vorgegebenen Maße. Eine Investition, durch die der Mittelständler bei seinen Kunden punktete und neue Auftraggeber gewinnen konnte.
Rafalzik hat volle Auftragsbücher und will expandieren, aber ihm fehlt es an Personal. Trotz hoher Automatisierung der marktüblichen Verarbeitungsverfahren sind die Anforderungen an handwerkliches Geschick bei gleichzeitiger Belastbarkeit für viele potenzielle Bewerber eine Hürde.